Kaltasphalt – eine Übersicht

Ein Schlagloch hat verschiedene unangenehmen Folgen. Es ist der größte Feind von sensiblen Stoßdämpfern und filigranen Zweirädern. Nicht nur verbeulte Radfelgen, sondern auch Hals- und Beinbruch können die Folgen sein. Und mit jedem verstrichenen Tag frisst sich der Schaden weiter durch den Asphalt. Eine schnelle Lösung empfiehlt sich, um weiteren Sach- und Personenschäden vorzubeugen. Sie haben bestimmt schon mal von Kaltasphalt gehört. 

Die Lösung, die sich ideal eignet für die Asphaltausbesserung, ist sofort einsatzbereit und mit geringem Aufwand verbunden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Reparaturlösungen mit Heißasphalt sind Kaltasphalte eine sinnvolle Alternative. Wir geben Ihnen einen Überblick über die gebräuchlichen Kaltasphalte, welche sich für die Reparatur eignen. Doch Achtung: Schon bei der Einbaudauer und der Langlebigkeit gibt es wesentliche Unterschiede. Diese möchten wir Ihnen anhand dieses Ratgebers ausführlich erklären.

 

 

 

Was ist denn Kaltasphalt?

Schlagloch einer Straße im Winter welches optimal für Kaltasphalt geeignet ist
Straßenschäden beseitigen mit Reparatur-Kaltasphalt

Zunächst muss einmal erklärt werden, dass Kaltasphalt, wie auch gebräuchlicher Heißasphalt, aus einer Mischung von Bitumen und Gestein besteht. Das Bitumen ist das Bindemittel und hält die Gesteinskörner zusammen. Es ist der schwarze Materialverbund mit dem eindringlichen Geruch, der schon von Weitem eindeutig erkennbar ist. Bei normalen Temperaturen ist das Bitumen nicht verarbeitbar und muss deshalb erhitzt werden (Heißasphalt). Dem Kaltasphalt wird ein spezielles Hilfsmittel (auch Additiv genannt) zugefügt. Dies ermöglicht eine „kalte“ Verarbeitung. Manche Kaltasphalte lassen sich sogar bei bis zu -10°C verlegen.

Dabei unterscheiden sich die Additive vollkommen voneinander. Dies äußert sich beispielsweise in der Verträglichkeit für die Umwelt, Langlebigkeit und Lagerfähigkeit.
Doch der entscheidende Faktor sind meistens die Gesamtkosten.

Vergleich Heißasphalt vs. Kaltasphalt – eine Preisfrage

In dieser Kalkulation wird klar, wer der Sieger ist. Aus einer Diplomarbeit der TU Dresden geht hervor, dass die einzelnen Rohstoffpreise zwar höher, die gesamten Kosten allerdings niedriger ausfallen, da Ausgaben für den aufwendigen Transport, Miete für große Geräte und Lohnkosten für weiteres Personal reduziert werden. Oftmals lohnt sich also eine Reparatur durch Heißasphalt aus wirtschaftlichen Gründen nicht.

ein Kostenvergleich von konventionellen Heißasphalt und Kaltasphalt
Quelle: Diplomarbeit TU Dresden – Lukas Hammel, Okt. 2015

Vorteile Kaltasphalt

  • Keine Erhöhung der Asphalttemperatur notwendig
  • Kosten bei Personal, Transport und Lagerung werden eingespart
  • Einfache Anwendung
  • Für kleinere Reparaturen besonders gut geeignet
  • Offene Lagerung möglich

Anwendung und Einsatzbereiche von Kaltasphalt  

  • Ausbessern von Schlaglöchern und Straßenschäden
  • Verlegen von Einfahrt zum eigenen Haus oder Hof
  • Konstruieren von Rampen
  • Sanierungen und Deckenanschlüsse
  • Ausbessern von AKR-Schäden (Alkali-Kieselsäure-Reaktion, auch bekannt als “Beton-Krebs”)

Verarbeitung von Kaltasphalt

Die Verarbeitung dauert nur wenige Minuten und erfolgt ganz problemlos mit weniger als einer handvoll Werkzeugen. Der Reparaturasphalt kann nach dem Auskehren direkt auf die betroffene Stelle verteilt werden. Bei zwei Kaltasphaltarten ist zuvor ein Primer/Haftschicht notwendig. Bei den Anderen wird der Kaltasphalt einsatzbereit geliefert und es bedarf keiner Vorbehandlung. Die Verdichtung erfolgt durch den Einsatz eines Handstampfers oder einer Rüttelplatte für größere Flächen.

Aushärtung von Kaltasphalt

Befahrbar sind die meisten Kaltasphaltarten, im Gegensatz zu Heißasphalt, schon nach wenigen Minuten. Dennoch kann die vollständige Aushärtung in einzelnen Fällen bis zu ca. 2 Wochen in Anspruch nehmen. Diese Dauer ist von folgenden Faktoren abhängig:

  1. Additiv (Zusatz)
  2. Verkehrsaufkommen
  3. Witterung (Sonneneinstrahlung, Umgebungstemperatur)

Welche unterschiedlichen Kaltasphalte gibt es?

Bitumenemulsion

Bitumenemulsionen sind Gemische aus Straßenbaubitumen und Wasserpartikeln. Emulsionen werden in stabile, halbstabile und unstabile Gemische eingeteilt. Stabile Emulsionen lassen sich durch die unterschiedlichen Oberflächenspannungen nur durch die Zugabe von Stabilisatoren herstellen. Dabei ist die Stabilität wichtig für die Brechzeit. Beim “Brechen” entsteht ein unmittelbarer festhaftender “Bitumenfilm”. Eine längere Brechzeit bedeutet somit eine längere Wartezeit beim Aushärtungsprozess. Dabei verdunstet das Wasser aus der Emulsion und der Kaltasphalt erreicht die gewünschte Struktur.

Nachteil: Bitumenemulsionen benötigen Wasser für den Einbau und lassen sich dadurch nur bis zu einer Temperatur von 0°C verwenden.

Fluxbitumen

Bei Fluxbitumen (man spricht auch von polymermodifizierten Bitumen) werden dem Bitumengemisch schwerflüchtige Öle hinzugegeben. Meist handelt es sich um Kerosin oder Diesel. Diese sorgen für die notwendigen Einbau-Eigenschaften des Gemisches.

Nachteil: Fluxbitumen verwenden ein Additiv, welches nicht umweltfreundlich ist.

Reaktivasphalt

Reaktivasphalte sind Bitumengemische, die mit Wasser reagieren. Das Wasser muss der Mixtur bei der Verarbeitung zugefügt werden. Nachdem die betroffene Stelle gereinigt und eingestrichen ist, kann das Gemisch eingearbeitet werden. Der Einbau erfolgt ohne schwere Werkzeuge; nur Kelle, Gießkanne und Handstampfer sind erforderlich.

Nachteil: Reaktivasphalte benötigen Wasser für den Einbau und lassen sich dadurch nur bis zu einer Temperatur von 0°C verwenden.

Kaltasphalt mit pflanzlichem Additiv

Kaltasphalt mit pflanzlichem Additiv ist herkömmlicher Asphalt, der zu 99% aus heimischen Rohstoffen hergestellt wird. Verarbeitbar wird dieser durch die Zugabe eines besonderen Additives. Zum Beispiel: Kaugummiasphalt (KGA) von macfix®. Dieses ist rein pflanzlich und frei von Lösungsmitteln und somit umweltfreundlich. Der Einbau kann ohne besondere Vorkehrungen bei bis zu -10°C bis maximal +45°C erfolgen. Verdichtet wird der KGA durch das Befahren der ausgebesserten Stelle.

Zusammenfassung der Unterschiede:

(ohne Gewähr)

Kaltasphalt ArtenBitumenemulsionFluxbitumenReaktivasphaltKaltasphalt mit pflanzlichem Additiv 
Einbaudauer5-10 Minuten5-10 Minuten> 10 Minuten< 5 Minuten
Einbau Temperatur der Umgebungbis 0°Cbis -10°Cbis 0°C-10°C bis +45°C
Einbauuntergrundgesäuberter Asphalt gesäuberter Asphalt gesäuberte Asphalt-, BetonflächenStraßen-, Waldwege, Asphalt, Beton
InhaltsstoffeBitumen, WasserKerosin, Diesel, LösemittelZement, WasserPflanzenöl Additiv
Befahrbar nachwenige Minutenwenige Minutennach etwa 30 Minutenunverzüglich
Benötigte ZusätzeHaftbrücke, PrimerPrimerWasser/
Benötigtes WerkzeugHandstampfer, KelleHandstampfer, KelleHandstampfer, Kelle, Gießkanne Kelle, Handstampfer
Personalaufwand1111
LagerplatzEimerEimerEimerLose, Bigbag, Sack, Eimer
Maximale Lagerung nach Herstellung1 Jahr6 Monate6 Monate2 Jahre 
Lagertemperatur mind. 5°C (frostempfindlich)mind. 5°C Raumtemperatur-10°C bis +45°C
Marken in DeutschlandR2 Kaltasphalt
BORNIT®C60B4-REP
TotalStyrelf®REPHALTKaugummiasphalt®
Verbrauch ca: (bei etwa 4 cm Tiefe)  100,00 kg/m²100,00 kg/m²100,00 kg/m²100,00 kg/m²
VerdunstungWasserÖldämpfe (Fluxöle)WasserAdditiv (Pflanzenöl)

Eine nicht ganz so ausführliche, jedoch technische Übersicht zum Thema Bitumen und Kaltasphalt finden Sie auch auf Wikipedia.

Schlussendlich lassen sich, anhand des Vergleichs, prägnante Diskrepanzen zwischen den unterschiedlichen Kaltasphaltarten feststellen. Der Kaugummiasphalt besticht durch seine einfache Handhabung, Lagerfähigkeit und Nachhaltigkeit – ganz klar eine optimale Lösung.

Der Kaltasphalt mit planzlichem Additiv: Kaugummiasphalt

Woraus setzt sich das Additiv zusammen?
Wie bereits erwähnt, benötigt jeder Kaltasphalt einen besonderen Zusatz, der den “kalten” Einbau ermöglicht.
Beim Kaugummiasphalt besteht diese Ergänzung aus rein pflanzlichem Öl. Das Additiv ist frei von Lösungsmitteln oder anderen schwerflüchtigen Ölen, darüber hinaus ist es umweltfreundlich.
Was ist macfix®?
Macfix ist eine eingetragene Marke der Firma Macismo International Ltd, welche die Lizenzvergabe für das spezielle Additiv übernimmt.
Warum ist Kaltasphalt (KGA) besonders umweltfreundlich?
Durch die Zugabe des rein pflanzlichen Additivs wird die Umwelt nicht durch schwerflüchtige Öle belastet. Die lange Lagerfähigkeit von bis zu 2 Jahren ermöglicht den Einbau des Restbestandes auch zu einem späteren Zeitpunkt. Somit wird nicht zuletzt der eigene Abfall verringert.
Für welche Anwendungsgebiete eignet sich der Kaltasphalt?
Kaltasphalt eignet sich besonders für Reparaturmaßnahmen im Straßen- und Wegebau. Darunter zählen:

  • Asphaltstraßen-Schlaglöcher
  • Rampen
  • AKR-Schäden
  • Sanierungen, Deckenanschlüsse an Straßen
  • Einfahrt zum eigenen Haus oder Hof

 

 

 

Clever Kaltasphalt kaufen – auch in Eimern für eine einfache Lagerung

Im Gegensatz zum in großen Mengen zu verarbeitenden Heißasphalt, finden Sie bei uns Angebote in Eimern, Säcken oder Big Bags für Kaugummiasphalt. Wir liefern immer einsatzbereiten Kaltasphalt – sehr schnell ab Hersteller per DHL oder bei großen Mengen via Spedition. Auf Wunsch direkt an die Verarbeitungsstelle. Daher müssen Sie das Produkt nicht im Baumarkt beziehen. Bestellen Sie ganz bequem von Zuhause aus.

Vorteile Kaugummiasphalt

✓ Einbaubar auch bei Frost, Schnee, Nässe und Temperaturen von -10°C bis +45°C

✓ Befahrbar sofort nach Einbau

Neben Handstampfer und Kelle kein weiteres Werkzeug notwendig

✓ Keine Vor- & Nachbehandlung nötig (Fugen- und Randabdichtung)

✓ Kostengünstig und dauerhafte Lösung

Mindestens 2 Jahre lagerfähig

Gern können Sie bei Abnahme von größeren Mengen ein individuelles Angebot erhalten.

Angebot hier anfordern

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Bitte senden Sie mir ein Angebot für folgende Artikel (bitte Lieferadresse und Telefonnummer mit angeben):

Kaugummiasphalt online kaufen
Kaltasphalt Sack 15kg
15 kg Sack
Kaugummiasphalt Sack 25kg
25 kg Sack
Kaltasphalt Eimer 25kg
25 kg Eimer
Kaugummiasphalt Bigbag 1000kg

1.000 kg Bigbag